Neue Infos zur bakteriologischen Beeinträchtigung im Trinkwasser

Neue Infos zur bakteriologischen Beeinträchtigung im Trinkwasser

Am 16.09.2016 wurden im Trinkwasser des Versorgungsbereiches Siersburg coliforme Bakterien festgestellt. Nach weiteren Untersuchungen betrifft die bakteriologische Verunreinigung nun alle Ortsteile außer Rehlingen und Niedaltdorf. Zur Ursachenermittlung werden in Zusammenarbeit mit dem Wasserversorger derzeit umfangreiche Nachuntersuchungen durchgeführt, deren Ergebnisse zeitnah veröffentlicht werden. Zur Beseitigung der Verunreinigung wird das Trinkwasser bis auf weiteres mit Chlor desinfiziert. WAS SIND COLIFORME BAKTERIEN: Coliforme Bakterien können Indikatoren sowohl für fäkale Verunreinigungen als auch für Verunreinigungen nichtfäkaler Herkunft sein. Für den Großteil der Bevölkerung hat dieser Keim keinerlei gesundheitliche Relevanz, da er sowohl als normaler Darmbewohner als auch als Umweltkeim vorkommen kann. Bei immunabwehrgeschwächten Personen, wie z.B. Säuglingen, Kleinkindern, Senioren, oder chronisch Erkrankten, können diese Bakterien aber unter bestimmten Umständen zu gesundheitlichen Beschwerden führen. EMPFEHLUNG DES GESUNDHEITSAMTES Bis das Chlor im gesamten Versorgungsbereich in ausreichender Konzentration nachgewiesen werden kann, empfehlen wir den vorgenannten Personengruppen, das Trinkwasser, welches zu den im Folgenden genannten Zwecken genutzt wird, abzukochen: Zum Trinken Zubereitung von Nahrung Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst Herstellen von Eiswürfeln zur Kühlung von Getränken Zähneputzen Für medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülung etc.) Dies bedeutet, dass Sie das Wasser für die aufgeführten Zwecke einmal sprudelnd aufkochen lassen und dann abkühlen lassen müssen. Das abgekochte und soweit wie nötig abgekühlte Wasser können Sie danach wie bisher verwenden. Sobald das Chlor im Netz in ausreichender Konzentration nachgewiesen ist, ist das Abkochen nicht mehr erforderlich. Darüber werden wir Sie informieren. Das gechlorte Wasser kann unbedenklich getrunken werden. Lediglich für die Zubereitung von Säuglingsnahrung empfehlen wir abgepacktes Wasser zu nutzen. Während der Chlorung kann es, speziell bei erwärmtem Trinkwasser, zu geruchlichen Veränderungen kommen. Diese haben keine gesundheitliche Relevanz. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen während der Dienstzeiten von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und Freitag von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr unter der Telefonnummer 06835 508 404 und außerhalb der Dienstzeit unter 06835 501933 gerne zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis. Die Geschäftsführung