Trinkwasser im Wasserhärtebereich 2

Um den pH-Wert stabil zu halten, setzen wir dem Trinkwasser der Gemeinde Rehlingen-Siersburg das natürlich vorkommende Kalzium- und Magnesiumkarbonat zu. Die Menge der im Wasser gelösten Kalzium- und Magnesium-Ionen, die neben anderen Mineralstoffen natürliche Bestandteile des Trinkwassers sind, bestimmen den Härtegrad des Wassers. Nach einer Neuordnung des Gesetzgebers im Jahr 2007 gibt es jetzt drei statt früher vier Härtegrade. Das Trinkwasser der Gemeinde Rehlingen-Siersburg liegt im Härtebereich 2 – „mittel“.

Die präzisen Daten werden in „Grad deutscher Härte angegeben“ = ° dH., Sie orientieren sich am Anteil des im Trinkwasser gelösten Kalziumkarbonats, gemessen in Millimol.

Niedaltdorf

Die Wasserversorgung der Gemeinde Niedaltdorf erfolgt über den Zweckverband Gau-Süd. Die Wasserhärte für den Ortsteil Niedaltdorf (Versorgungsbereich des Wasserleitungszweckverbandes „Gau-Süd“, Wallerfangen) beträgt aktuell 11 ° dH. Dieses Wasser fällt unter den Härtebereich „mittel“ (1,5 bis 2,5 Millimol Kalziumkarbonat je Liter, entspricht 8,4 ° - 14 ° dH).

Rehlingen-Siersburg

Für Rehlingen (Versorgungsbereich der Technischen Werke der Gemeinde Rehlingen-Siersburg GmbH) beträgt die Wasserhärte aktuell 8,5 ° dH, für die übrigen Ortsteile (außer Niedaltdorf) liegt die Wasserhärte bei 11,5 ° dH. Unser Trinkwasser fällt somit in den Härtebereich „mittel“ (1,5 bis 2,5 Millimol Kalziumkarbonat je Liter, entspricht 8,4 – 14° dH).